Mittwoch, 17. November 2010

Das habe ich optisch nicht verstanden

von Murmel Morani

Ach nein ... akustisch, a k u s t i s c h muss es natürlich heißen. Das habe ich akustisch nicht verstanden. Das habe ich optisch nicht gesehen hingegen gibt es nicht. Eine tiefgreifende Erkenntnis? Vielleicht nicht, aber jedenfalls ist jetzt mal jemand auf die Idee gekommen, das auszuformulieren. Der Journalist Max Scharnigg, von Berufs wegen darauf geeicht, Standardformulierungen und Phrasen zu bemerken und zu vermeiden, widmet den 100 häufigsten Sätzen der deutschen Sprache ein Buch. Dabei sollten nicht etwa Sprichwörter und Zitate aufgenommen werden, die man eh schon kennt und wie sie in Kalendern und schlauen Büchlein zu finden sind, sondern gerade die vorgefertigten Sätze, die populär und geläufig sind, ohne dass wir uns dessen im Alltag unbedingt bewusst sind.

Für den Fall, dass wir je in die TV-Show "Wer wird Millionär" eingeladen werden, sollten wir dann - folgen wir Scharniggs augenzwinkernd angemerkter Empfehlung - mindestens drei Sätze parat haben, um gesellschaftlich nicht aus der Rolle zu fallen. Einer davon lautet: "Sechzehntausend Euro sind sehr viel Geld, Herr Jauch."

Während der eingangs zitierte Satz noch Sinn macht, weil man ja auch inhaltlich etwas missverstehen oder nicht verstehen kann und dann der Gesprächspartner entweder lauter reden oder aber die Sache noch einmal erklären muss, gibt es andere Sätze, die (vom eigentlichen Wortsinn her) wenig bis gar keinen Sinn machen und dazu dienen mögen, eine Konversation aufrecht zu halten. Ja wer kennt sie nicht, diese netten und harmlosen Bemerkungen übers Wetter?!? Wetterbemerkungen haben den Zweck, ein Gespräch zu eröffnen, mit jemandem im Gespräch zu bleiben, unverfänglich Kontakt zu knüpfen.

Wer das ganze Interview mit Scharnigg, dem Sprachnachdenker und -reflektionist, hören möchte, wird auf der Seite des WDR fündig.

Und wer sich die gesammelten Sätze einverleiben möchte, kann das Buch für knappe zehn Euro erwerben.
Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden: und 99 andere Sätze, mit denen man durchs Leben kommt, Max Scharnigg, ISBN-13: 978-3596186792, Fischer Verlag, Taschenbuch 250 Seiten.
Kommentar veröffentlichen