Donnerstag, 18. November 2010

KulturKonferenz

von Zauselina Rieko

Vorgestern war ein ergiebiger SL-Abend. Nachdem ich mich in den letzten Monaten ein wenig rar gemacht habe in Second Life, teleportierte ich vorgestern von einem Kultur-Event zum nächsten. Zunächst stolperte ich ins Literaturcafé Epithet & Synonym des britischen Inhabers Karlingo Lorefield, der an diesem Abend einen Musiker eingeladen hatte. Mittlerweile bietet das Café auch Fläche für wechselnde Ausstellungen. Danach landete ich in Tanja Levenques Quizrunde. Im Frankfurter Kulturcafé bot sie einen unterhaltsamen Abend mit Raterunde und L$-Gewinnen. Zu Cat Bouchers Vorlese-Stunde kam ich leider zu spät, traf aber noch drei Avatare an, darunter Cat höchstselbst. In ihrem virtuellen Zirkuszelt bietet sie regelmäßig Musik- und Literatur-Abende an.

Nun, das alles ist ja noch nicht wirklich spannend. Eben ein Abend, wie er in SL sein kann. Spannender wurde dann die Unterhaltung, die sich am Ende des Abends ergab. BukTom Bloch und ich haben mal unsere Gedanken schweifen lassen. Dabei heraus gekommen ist die Idee eines Treffens aller in SL Tätigen, die Musik, Kunst und Kultur organisieren und managen.

"Kulturkonferenz" ist ein hochtrabendes Wort, doch trifft es den Kern der Sache. Viele sehr engagierte Kulturorganisierer/innen basteln einsam vor sich hin. "Einsam" ist so zu verstehen, dass sie die Arbeit, den Stress und die Kosten allein oder überwiegend allein tragen. Hinzu kommt, dass die deutschsprachigen Aktivitäten und Aktivisten wenig vernetzt sind.

Das sollte sich ändern. Bei der Kulturkonferenz, die wir jetzt für Januar 2011 anvisieren, geht es zunächst einmal darum, sich kennenzulernen, auszutauschen über Aktivitäten und Pläne, und es geht um Brainstorming. Lasst mal euren Ideen freien Lauf und denkt darüber nach, was ihr euch in SL wünscht an kultureller Landschaftsgestaltung. Wie kann man sich gegenseitig unterstützen? Wie kann man konkurrierende Events vermeiden und stattdessen Ergänzungen finden? Wie kann man Events besser bekannt machen?

Ich werde in der nächsten Zeit persönliche Einladungen verschicken. Da ich natürlich nicht alle SL-Aktivisten im Bereich Kunst, Kultur, Literatur und Musik kenne, wird mir der / die ein oder andere vielleicht "durch die Lappen" gehen. Das bedeutet nicht, dass er / sie nicht eingeladen wäre. Eingeladen fühlen sollten sich alle, auf die o.g. Punkte (Organisation, Management) zutreffen. Die Einladung darf dementsprechend weiter gereicht werden.

Für Ideen, die auf die Tagesordnung sollen, habe ich ein offenes Ohr. Wer sich und seine Aktivitäten vorstellen möchte, sollte vielleicht etwas schriftlich vorbereiten. Gerne kann auch in einem Portrait oder Feature im Anschluss an die Konferenz darüber gebloggt werden. Erreichbar bin ich zwar auch ab und zu via IM in Second Life. Da dieser Infokanal jedoch nicht zuverlässig arbeitet, vor allem wenn man nicht täglich einloggt, bin ich besser erreichbar unter der Mail-Adresse BrennendeBuchstaben(ät)yahoo.de oder auf facebook.

Sooooo, und jetzt warte ich ab, welche tollen Ideen mir von eurer Seite vor die Füße purzeln.
Kommentar veröffentlichen