Samstag, 8. Oktober 2011

FdL Nummer eins

von Zauselina Rieko

Krimischriftsteller Oliver Buslau las aus seinem neuesten Buch "Schatten über Sanssouci"



Die musikalische Eröffnung um 18:30 Uhr machte Guitarman Flanigan mit selbst geschriebenen Songs

Reichlich Zuhörerschaft begeleitete die Eröffnungsveranstaltung
ChapTer Kronfeld trug Lyrik vor

Oliver Buslau

Der Krimi ließ sich gemütlich lauschen

Kriminalschriftsellerin Heidi Hensges kam im Hamstar-Avatar. Sie bot drei Kurzgeschichten zum Thema "Missbrauch".


Zauselina erleuchtet


Schriftsteller Klaus Ebner präsentierte Lyrik und Kurzgeschichten. Er ist Träger der österreichischen Jugendbuchpreises




Auf "Aeonia Arts" konnten die Besucher eine außergewöhnliche Ausstellung genießen

Ebenfalls auf "Aonia Arts" zauberte zaphod Enoch eine Theaterbühne. Zwei Darsteller boten ein kurzes Stück.


Reporterin Rika Waechter

Penelope Parx war nur einer der vielen AustellerInnen auf "Aeonia Arts"



Penelope Parx

Mit diesen Bildeindrücken hat man eine Ahnung, was einem entgangen ist, wenn man nicht dabei sein konnte. Zu Ende war der erste Festivaltag damit übrigens nicht, denn bis Mitternacht ging es noch in Cat Bouchers Musikzirus mit einer Ausstellung weiter. Und heute folgen wieder Lesungen, Ausstellungen und Musik.
Kommentar veröffentlichen