Samstag, 21. April 2012

The Love, The Hope - ein Besuch auf der Vernissage von Annette Chust...

von Kueperpunk Korhonen

Es gibt eine Kunstszene in SecondLife, und sie ist nicht zu unterschätzen. Ich schreibe hier gelegentlich darüber. Besonders interessant daran ist, dass diese  Kunstszene sich in beide Richtungen bewegt.  RL Künstler wie Bryn Oh erforschen die neuen Möglichkeiten immersiver virtueller Kunst, gehen den Weg von der realen Ölmalerei zur digitalen Kunst und erreichen dabei ein so außergewöhnliches Niveau, dass ihre virtuellen Arbeiten den Weg in reale Museen schaffen  Andere können darüber sicherlich qualifiziertere Kommentare abgeben. Siehe dazu auch Quan Lavenders Blog oder die aktuellen Postings über LEA Sims bei Echt Virtuell
Eine der Künstlerinnen, die sowohl im SecondLife als auch im First Life ausstellen, ist Annette Chust.  SecondLifern ist sie auch als Daruma Boa, ehemalige Moderatorin von „Kitsch Kunst Kult Kommerz“ auf SecondRadio, bekannt.
Sie stellt derzeit ihre Fotografien im Atelier von Jürgen E. Stolte in Düsseldorf aus. Titel ihrer A usstellung: „The Love, The Hope“. Ihre gestrige Vernissage wollten sich Annettes SecondLife-Freunde natürlich nicht entgehen lassen, so dass man die Eröffnung ihrer Ausstellung durchaus auch als kleine SecondLife Convention bezeichnen konnte. Unterstützung hatte sich Annette in Gestalt von Werner Hartkorn geholt.  Der Künstler und Lyriker las gestern aus seinen Words on the String.  Mitgeschnitten wurde die Veranstaltung von SecondRadio, vertreten durch Angie Ling und JohnWinston VanDyke, die eigens aus Leipzig angereist waren. Die Buchstabler Zauselina und Kueperpunk mussten den beiden natürlich bei einem Interview Rede und Antwort stehen. Und auch SL-Urgestein Brunello Burns gab sich als Realavatar die Ehre.
Annette versucht in ihren Bildern Träume und ihre emotionale Wirkung nachzustellen. Die collagenartig zusammengestellten Fotografien werden so zu  nachgebildeten Traumfragmenten. Werner Hartkorn liefert mit seinen lyrischen Texten dazu eine sehr passende verbale Variation des Themas. Insgesamt ein stimmiges Bild.
Mal ganz von der Kunst weg war es wie erwartet äußerst unterhaltsam, einen so großen Teil des harten Kerns der SL-Kulturszene im RL zu erleben. Angie und John habe ich ja bereits in Berlin und Leipzig getroffen, genau wie Annette.  Werner, dem ich gestern zum ersten Mal in der realen Welt begegnet bin,  entsprach so sehr meiner  durch SL geprägtenVorstellung – kein Wunder, wie mein eigener Avatar ist auch Werners dem Original nachempfunden - , dass ich wirklich das Gefühl hatte, ihn schon seit Jahren zu kennen.
Der Abend endete am frühen Morgen mit angeregten Diskussionen im Düsseldorfer Dreiraum. Kurz gesagt: Es war ganz großartig, euch alle live zu erleben und ich hoffe, dass wir das schnell wiederholen können. Ich denke da auch an das große Bloggergrillen im Sommer. John? Bleibt`s dabei? Werner? Viel weiter als Düsseldorf ist das auch nicht.
Unten einige Impressionen von der Vernissage: 

Kirsten, Werner,  Enrico

Annette moderiert an.

Angie überwacht den Ablauf.

JohnWinston an der Technik.

Die Eröffnung


Werner bereitet sich vor

Neugierig

Anmoderation

WOTS!

Gelungener Vortrag


Kueperpunk nachdenklich

Hoch konzentriert

Graue Eminenzen begegnen sich

SecondRadios Technik

Jürgen E. Stoltes Atelier

Candlelight

Kueperpunk etwas müde

Angie als Teil der Installation

John erlebt Kunst

Angie filmt

Kueperpunk meditiert über Kunst

John ist kreativ


John an der Kamera

Annette im Interview




John, wir werden uns mal ein wenig unterhalten müssen...




Meditieren und diskutieren


Kommentar veröffentlichen