Montag, 2. Juli 2012

Ernst Bloch in Virtueller Welt geehrt

von BukTom Bloch



- Auch ein Nachbau der "Endlosen Treppe" erinnert an den Ludwigshafener Philosophen -

Das dreidimensionale Internet hat noch nicht den schwindelerregenden Boom erlebt, der ihm vor einigen Jahren voraus gesagt wurde. Doch etliche virtuelle Welten existieren nach wie vor oder entstehen gar neu. Second Life (SL) ist die älteste, größte und bekannteste dieser Welten.

Ernst Bloch (1885–1977) ist der bekannteste Ludwigshafener Philosoph schlechthin. Seit Ende Juni 2012 wird seiner aber nicht mehr nur in der realen Welt (zum Beispiel im Ludwigshafener Ernst Bloch Zentrum) gedacht, sondern auch in der VR, der virtual reality.
Der Avatar, der hierfür Sorge trug, ist BukTom Bloch - und dieser Nachname ist kein Zufall, wie man richtig vermuten darf.
BukTom Bloch heißt mit bürgerlichem Namen Burkhard Tomm-Bub und lebt und wirkt bereits seit über 20 Jahren in Ludwigshafen am Rhein. Seit Mitte 2008 betreibt er die unkommerzielle "Freie Bibliothek Pegasus" in Second Life.
"Der Nachname meines Avatars war stets als Verneigung vor dem berühmten Sohn der Stadt gemeint," so Tomm-Bub, "nachdem ich schon andere Gedenkplätze auf dem Bibliotheksgelände eingerichtet hatte, zum Beispiel für die Hemshof - Friedel, war der Bau einer "eBloch - Ecke" eigentlich schon längst überfällig!"
Eine gemütliche Sitzecke im Freien neben einer der "Bücherburgen" lädt ein, das kostenlose, illustrierte Info-Buch über Ernst Bloch nicht nur in Kopie mitzunehmen, sondern gleich vor Ort ein wenig darin zu stöbern. Zusammen gestellt wurde es von BukTom Bloch aus freien Wikipedia - Materialien und liegt sowohl in einer "Umblätterfassung" als auch in einer reinen Textfassung vor.
Zwei selbstlaufende Diashows ergänzen das Informationsangebot über Bloch, seine Werke, das Ernst-Bloch-Zentrum und einiges mehr. Aber auch ein Nachbau der "Endlosen Treppe" von Max Bill (im Original in Ludwigshafen in unmittelbarer Nähe des Wilhelm-Hack-Museums positioniert) erinnert an den bekannten Philosophen und sein "Prinzip Hoffnung".
"Übrigens," schmunzelt Tomm-Bub, "die Lage der Erinnerungsstätte ganz in der Nähe der Blockhütte mit der "Karl-May-Abteilung" - ist natürlich auch kein reiner Zufall...".

Der Platz kann ab sofort von jedem selbst besichtigt werden, der das kostenlose Zugangsprogramm zu Second Life installiert und folgenden Teleport - Link anklickt: http://slurl.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/243/190/22 Bekannt gemacht wird diese Möglichkeit von BukTom Bloch bereits jetzt über Facebook, Google plus und Twitter, sowie mittels eines Youtube-Clips. Zum 127. Geburtstag des Philosophen am 08. Juli 2012 sollen die Anstrengungen in dieser Richtung aber nochmals gezielt verstärkt werden.

Für die Zukunft hält Tomm-Bub alias BukTom Bloch einen Ausbau und eine Erweiterung des Ortes für eine gute Idee. "Vielleicht stellt mir ja sogar das Bloch-Zentrum in Ludwigshafen freies Material zur Verfügung - das wäre natürlich wunderbar!", so der SL - Bibliothekar.

(BTB)

Fotostrecke (20 Bilder):
http://buktomblog.blogspot.de/2012/06/ludwigshafen-philosoph-philosophie.html
Youtube-Clip:
http://www.youtube.com/watch?v=nnpoTZaHhYA


Burkhard Tomm-Bub, M.A.
67063 Ludwigshafen
ogma1(at)t-online.de

UPDATE:

http://www.youtube.com/watch?v=gV92HZw__kk

Dank an Myan Thor für die neue "Endlose Treppe". Geplant ist eine Vorlesung an diesem Ort mit dem PhD Gary Zabel (diesmal in englischer Sprache). Dank für die Vermittlung hiervon an Kueperpunk Korhonen von den Brennenden Buchstaben, der fantastischen Literaturgruppe in Second Life!



Kommentar veröffentlichen