Sonntag, 29. September 2013

Noch zweieinhalb Wochen bis zum FdL 2013 - Informationen für Teilnehmer und Gäste...

von Kueperpunk Korhonen



Das FdL 2013 beginnt in zweieinhalb Wochen. Der Programmplan ist komplett, die Ausstellungen und Bühnenbilder werden gerade aufgebaut, die Teilnehmer bestätigen ihre Termine.
Es sind weitere Autoren und Künstler hinzugekommen, mit Ars India außerdem eine weitere SIM, auf der Kunstexpertin Quan Lavender gerade eine große Ausstellung organisiert. Auch in Metropolis wird am Festivalgelände gebaut.
Es gibt trotzdem noch viel zu tun, bevor es am Donnerstag, den 17. Oktober in Metropolis und am Freitag, den 18. Oktober ebenfalls in Metropolis losgehen kann.
Auch die Website wächst weiter. Dort findet man den aktuellen Programmplan (Änderungen vorbehalten). Zu finden ist sie dort: 



Ihr findet die FdL Website jederzeit verlinkt als Reiter auf den Weblogs brennendebuchstaben.blogspot.com und /http://kueperpunk2012.blogspot.de/

SecondRadio überträgt viele Events auch über den Radiostream, sodass sie ohne SecondLife Client auch im Internet verfolgt werden können. Diese Veranstaltungen sind mit einem (SR) markiert und farbig hervorgehoben.  

Hinweise für die Mitorganisierenden und Teilnehmenden:


Für die Website brauchen wir von Euch Kurzvita und ein Profilbild.



Schaut Euch den Terminplan an und überprüft, ob der Zeitpunkt der Veranstaltung mit Eurem Terminplan übereinstimmt.


Wichtig für alle, deren Programmpunkt von SecondLife übertragen wird:

Kontaktiert bitte Angie Ling in SecondLife oder Angelika Pörsch auf Facebook. Sie wird mit Euch noch ein paar Details klären. (Keine Panik, Angie freut sich auf Euch.)



Autoren, deren Lesung auf SecondRadio übertragen wird, benötigen einen Skype Account. (Einige von Euch waren ja schon dabei.) 


Falls es Probleme gibt, unterstütze ich Euch gern.

Samstag, 28. September 2013

Stilblüte - Blüte mit Stiel?

von Zauselina Rieko

Heute frisch im Internet entdeckt: die Rezension zu einem erotischen Buch. 

Die Beiden nähern sich auf unterschiedlichen Ebenen an, aber vor allem das erotische Knistern mit Lorcan ist es, was Amy verfallen lässt. 

Fühlte mich dadurch zu folgenden Romananfängen inspiriert, wobei ich noch unschlüssig bin, ob ich den Dativ, den das Verbum erfordert, gebrauche oder kühn im Stile der neuen Literaten weglasse.
1. Sein atemberaubender Anblick ließ alle Frauen verfallen - Mundwasser hätte viel genützt.
2. Er war so stark, so überwältigend, so männlich. Sogar seine eigene Frau verfiel ihm. Innerhalb von Minuten alterte sie um 60 Jahre.
3. Sie war ihm rettungslos verfallen. Traurig zeichneten seine Finger die tiefen Krater und Risse in der pergamentartigen Haut nach. "Was für eine wunderhübsche Mumie!", dachte Archäologe Warnfried Bröselmann.
 
http://www.lovelybooks.de/autor/Sandra-Henke/Flammenzungen-Erotischer-Roman-1052689457-t/rezension/1058113289/

Donnerstag, 26. September 2013

Figur gesucht

von Zauselina Rieko

Arno Strobels Avatar (Mitte) am 30. Oktober 2013
in Second Life. Am Vorabend zu Halloween
stellte Strobel sein Buch Das Skript vor.
Thrillerautor Arno Strobel (Buchstabler bestens bekannt von seiner Lesung in SL) hat sich eine interessante Aktion einfallen lassen. Er fordert seinen Leserkreis auf, ihm in Form einer richtigen Bewerbung das Portrait einer Figur zuzuschicken. Anstelle des Bewerbungsfotos soll eine schriftliche Beschreibung beigefügt werden. Diese Figur wird er, sollte der Entwurf sein Gefallen finden, in seinem nächsten Buch einbauen.
Einzelheiten findet ihr auf seiner Seite. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2013.

Montag, 23. September 2013

Rezension "Fjord"

von Zauselina Rieko



Das Buch "Fjord" von Halvar Beck als Wanderbuch auf die Reise zu schicken und so Rezensionen zu sammeln, ist eine Aktion von Kathrin Bolte http://fjord-wanderbuch.blogspot.de/. Ich bekam das Buch letzte Woche zum Lesen zugeschickt und veröffentliche hier wie versprochen meine Rezension. Als bekennender Fan von literarischen Skandinavien-Morden konnte  ich mich sofort für diesen Auftrag begeistern. Auch das Cover unterstreicht das Thema ansprechend.

In einer Kleinstadt geschieht ein Mord. Die als Männer verführende bekannte lustgesteuerte Bürgermeisterstochter liegt mit gespaltenem Schädel im Boot des Dorfbäckers. Den Einstieg in den Text bildet der innere Monolog des Mörders.

Der Autor wollte mit dem Titel wohl auf den Zug der beim deutschsprachigen Publikum beliebten skandinavischen Thriller aufspringen. Die Handlung ist ins norwegische Kleinstadtmilieu verlegt. Nach einem spannenden Einstieg schafft Beck es aber nicht, die Spannung zu halten. Der simple aber überaus gültige Leitsatz für die Schriftstellerzunft "show don´t tell" wurde leider nicht beachtet. Immer, wenn eine spannungsgeladene Begebenheit erzählt wird, zerstört der Autor jede aufkommende Spannung sofort damit, dass er Vor- und Nebengeschichten der Figuren in langatmiger Weise einflicht. Die Erzählweise mag für ein Drehbuch geeignet sein, aber nicht für einen Thriller, der unterhalten soll.

Ob der Autor genügend recherchiert hat für seine Geschichte, zweifle ich an. Da wird dann zum Beispiel ein Schockzustand (eigentlich akute Belastungsreaktion) mit Schlafmitteln behandelt. Ob ein realer Mensch das lange überlebt hätte?

Unfreiwillig komisch wird die Geschichte, als der sich im Schockzustand befindende Erik, Bäcker des Dorfes, sich in seiner Not, seiner seelischen Verletztheit und angesichts eines schockierenden Erlebnisses Sorgen darum macht, dass er seinen alltäglichen Verpflichtungen nicht nachkommen und das Dorf mit frischem Brot versorgen kann. Hätte Beck hier einen intellektuell minder begabten Charakter zeichnen wollen, wäre das mit der Figur des Erik so gelungen, doch nun ist es eben nur in den Bereich der Komik entglitten.

Unnütze Wiederholungen lassen vermuten, dass der Autor seinem Leser nichts zutraut, vor allem nicht dessen Merkfähigkeit und Kombinationsgabe traut. Das  Opfer des Mörders ist eine junge Frau, die mit mehreren Männern des Dorfes intim war. Das wird so oft wieder und wieder erzählt und noch mal erzählt und noch mal erwähnt, dass man sich fragt, wofür das wichtig ist oder ob der Autor für eine demente Leserschaft zu schreiben gedachte.

Wenn Beck seine Figuren gestikulieren lässt, wirkt auch das sehr belustigend und wie für ein Kinderbuch geschrieben. Da "droht die Witwe mit erhobener Faust in die Nacht" (was hat die Nacht ihr getan?), als sie von dem Mord an der nymphomanischen Dorfschönheit erfährt, die ja potenziell auch ihren Ehegatten hätte verführen können, wäre der noch am Leben (Ja so sehen Nebengeschichten um Figuren drum herum aus, die einen Text unnötig aufblähen, wenn einem Autor  während des Schreibens die Ideen ausgehen.) Die Leute blicken verängstigt, raunen ungläubig, recken Fäuste drohend in irgendwelche Richtungen (ja schon wieder), reagieren wie man es von ihnen erwartet, lachen böse auf - also ehrlich gesagt, diesen Schreibstil würde ich nicht mal bei Fünftklässlern mit mehr als "ausreichend" bewerten. Einfach einfallslos! Die kurzen, lieblos aneinander gereihten Hauptsätze, die keinerlei Anforderungen an des Lesers Sprachgefühl stellen, sind gerade mal grammatisch korrekt, aber sonst auch nichts.

Dialoge, die das Ganze hätten lebendig wirken lassen, fehlen an entscheidenden Stellen und bekommen insgesamt zu wenig Platz.

Das Ende bietet keine wirkliche Überraschung. Den Täter erahnt man spätestens ab Seite 100, denn da ist bereits die Hälfte des mageren Lesestoffs erreicht, und das bemühte Lenken des Verdachts auf allzu verdächtige Figuren kann nicht funktionieren.

Mein abschließendes Urteil:
Alles in allem kein lesenswertes Buch. Spannung stellt sich nicht ein. Literarisch misslungen.

Samstag, 21. September 2013

Ausflug nach Dorenas World

von Zauselina Rieko



Eine Premiere für uns und auch für Dorenas World. Die Brennenden Buchstaben reisten zum ersten Mal in die virtuelle Nachbarwelt Dorenas World. Der Kueperpunk hatte eine Geschichte in der Reisetasche, die noch unveröffentlicht und auch ungelesen ist. Ein kleines Feriendorf mit putzigem Café diente als Kulisse.
Früher dachte man, die Welt sei eine Scheibe - früher dachte man auch, die virtuelle Welt sei mit Second Life zu Ende!

Zauselina mit Brille - die Mädels hatten
Mitleid mit meinem zerrupften
Newbie-Avatar und warfen mir Kleidung und
Brillen und Haare ins Inventar

Kueperpunk

BukTom kam auch angereist


Die Region heißt Gridtalk und ist
ein idyllisches Feriendorf 

Lesung im Café am Strand
unter freiem Himmel bei Grillwürstchen,
Bier und Kuchen 

Weil´s Spaß macht

von Zauselina Rieko



Wahlwerbesprüche ergänzt:

1. Sie haben es in der Hand - lassen Sie es nicht fallen! (SPD)
2. Das WIR entscheidet - denn für UNS interessiert sich ja keiner. (SPD)
3. Mehr Netto vom Brutto - gegen Abgeordnetenarmut.
4. Mit uns können Sie rechnen - die Inflation ist eine Legende.
5. Nur mit uns - wird das auch nix. (FDP)
6. Jetzt geht´s ums Ganze - die Hälfte ham wir schon versaut. (FDP)
7. Starke Mitte - gegen die Abschaffung des Bierbauchs. (FDP)
8. Unsere Stärke ist Freiheit - Mondamin war gestern (FDP)
9. Für Mut gegen Armut - Diäten drastisch erhöhen. (GRÜNE)

Ich warte jetzt ab, denn die großen Parteien wollen einen großen Koitus machen. Da fällt dann die Auswahl nicht mehr ganz so schwer.

Das FdL 2013: Der erste Programmplan ist online!



Noch stehen nicht alle Programmpunkte fest, die Version ist also nur vorläufig. Vor allem die Orte können sich noch ändern und auf Metropolis müssen noch einige Programmpunkte festgesetzt werden. 

Kurz vor dem Festival wird der Programmplan auch klickbare Links enthalten, die direkt zu den Locations führen. Es ist damit ausgeschlossen, dass man einen Programmpunkt verpasst, weil man ihn nicht findet 


Oder per Klick auf den Link rechts oben in den Blogsrolls der Brennenden Buchstaben und bei Kueperpunk. 


Wichtig für alle Organisatoren und Teilnehmer :

Überprüft schon jetzt, ob die Termine mit Euren Unterlagen übereinstimmen. An den Orten lässt sich nach wie vor etwas ändern. Bei Problemen oder Unklarheiten informiert uns frühzeitig. Wir kriegen das schon hin ;-)

Und wir freuen uns auf Euch alle !

358.Wissen.ist.Macht! am 21.09.2013

von Daruma Boa



Am Tag der Nacht-und Taggleiche (wenn Tag und Nacht gleich lang sind) hört ihr wieder von 18-20 Uhr am 21.9.2013  358.Wissen.ist.Macht! mit Daruma Boa.
Diesmal Teil 4 zum Thema Esoterik, u.a. mit den Themen: Freimaurer, Satanismus etc. und was es so darüber zu erfahren gibt.
Hört rein unter: www.secondradio.de




Mittwoch, 18. September 2013

In anderen Welten

von FirleFanz Roxley



Am Samstag, den 21. September ab 21 Uhr wird der Kueperpunk euch was husten ... nee lesen ... lesen wird er euch was. Und zwar in Dorenas World. Mit dem Imprudence Viewer ist der Zugang zu dieser Open-Sim-Welt ganz leicht. Nähere Informationen dazu gibt es auf http://www.dorenas-world.de/ . Inworld kann man den Teleport einfach bei Kuepeprunk anfordern.

Montag, 16. September 2013

Literaturtankstelle

von Zauselina Rieko


Die OBCZ in der Villa KrümelKram hat ein paar Umbaumaßnahmen über sich ergehen lassen. Diese steampunkigen Zahnräder-Buchstützen haben das spießige und wenig attraktive, noch dazu Bücher verdeckende Körbchen abgelöst. Außerdem steht nun eine dekorative Öldose auf dem Bücherschuhschrank neben der Zapfsäule. Das ist jetzt also eine Literaturtankstelle. Ja aus der Zapfsäule kommen natürlich Gedichte ...
Zur Erinnerung: Dies ist die OBCZ der Brennenden Buchstaben. Wer ein Buch haben möchte, schickt (am besten via BookCrossing) eine Nachricht an die BB
www.bookcrossing.com (dort nach BrennBuchstaben suchen). Aber es geht natürlich auch in Second Life per IM oder per E-Mail oder per Facebook oder per Twitter - wir lassen uns finden!

Sonntag, 15. September 2013

Video-Ankündigung: FdL 2013

von Kuepeprunk Korhonen

Samstag, 14. September 2013

In fünf Wochen steigt das FdL 2013...



Mittlerweile ist wie heute erwähnt auch die FdL Website online:  http://www.sublevel12.de/FdL/index.html
Dort findet ihr ab dem nächsten Wochenende auch schon einen ersten Programmplan.

Eine Bitte: 
Wenn Ihr selbst beim FdL ausstellt oder auftretet, oder zu den Eventmanagern gehört, dann könnt Ihr schon jetzt zum Erfolg des Festivals beitragen, indem Ihr auf eurem Blog, der Website, bei Facebook oder Twitter oder Google auf Euren Programmpunkt hinweist, dabei auch das Festival erwähnt und  eines der Plakate benutzt.  

Was erwartet euch?
Richtig, das FdL wird in diesem Jahr gleich fünf Tage lang laufen.
Neu in diesem Jahr:
Die Brennenden Buchstaben veranstalten das FdL gemeinsam mit SecondRadio. Letztere werden sich insbesondere um die Musikevents in diesem Jahr kümmern. 
Und wir begnügen uns diesmal nicht nur mit einer Welt:
Den ersten und letzten Tag tragen wir in Metropolis aus. Das FdL 2013 wird damit gridübergreifend.

Wir beginnen am Donnerstag, den 17.10 um 20 Uhr mit Events in Metropolis. Vom Freitag, den 18.10 bis Sonntag den 20.10 wird der größte Teil der Veranstaltungen in SecondLife über die Bühne gehen und am Montag, den 21.10 feiern wir noch einmal mit mehreren Programmpunkten in Metropolis.
Der Programmplan steht bereits zum größten Teil und ich kann hier schon mal ein extrem breites Spektrum verschiedenster Ausstellungen, Lesungen und Konzerte ankündigen. Literatur und Kunst, aber auch Comedy und Machinima sollen Schwerpunkte bilden.
Kein Zweifel, es wird ein höchst abwechslungsreiches und auch in diesem Jahr hochdynamisches FdL.  Den exakten Programmplan werden wir spätestens einen Monat vor Beginn wie auch in den letzten Jahren online, aber auch als Notecard in SecondLife und Metropolis zur Verfügung stellen. Außerdem werden an allen beteiligten Locations die bekannten Festivaltürme stehen, mit deren Hilfe ihr jederzeit zum aktuellen Veranstaltungsort springen könnt.
Am 17.10 um 20 Uhr geht es in Metropolis los und am 18.10 um 19 Uhr in SecondLife. Wir freuen uns auf unser Nonstop-Kultur-Wochenende und vor allem die Zeit mit Euch!

Die FdL 2013 Website ist online!




In rund 5 Wochen steigt das FdL 2013. Die Veranstaltungs-Website ist gerade online gegangen. Man erreicht sie über die Reiter auf den Blogs Kueperpunk und Brennendebuchstaben oder unter diesem Link:


Die Teilnehmerliste enthält leider noch nicht alle Details zu den Künstlern. Wenn Ihr selbst Teilnehmer seid, lasst uns bitte in den nächsten zwei Wochen ein kurzes Profil und ein Foto zukommen. Einige Muster findet ihr ja dort bereits. 

Der Programmplan wird spätestens am nächsten Wochenende in einer ersten Version online gehen.

Die FdL 2013 Website ist online!




In rund 5 Wochen steigt das FdL 2013. Die Veranstaltungs-Website ist gerade online gegangen. Man erreicht sie über die Reiter auf den Blogs Kueperpunk und Brennendebuchstaben oder unter diesem Link:


Die Teilnehmerliste enthält leider noch nicht alle Details zu den Künstlern. Wenn Ihr selbst Teilnehmer seid, lasst uns bitte in den nächsten zwei Wochen ein kurzes Profil und ein Foto zukommen. Einige Muster findet ihr ja dort bereits. 

Der Programmplan wird spätestens am nächsten Wochenende in einer ersten Version online gehen.

Bundeskanzlerin Zerkelstein

von Zauselina Rieko

 Nach reiflicher Überlegung und aus Protest gegen die sprachliche Armut im Wahlkampf, habe ich mich entschlossen, für das Amt der Bundeskanzlerin zu kandidieren. Die Wahlplakate sind schon in Druck gegangen und werden in den nächsten Stunden in der gesamten Bundesrepublik aufgehängt. Hier meine aussagekräftigen Wahlslogans, die mein inhaltsreiches Wahlprogramm bezeugen:

Außerdem werde ich die Entnazifizierung voran treiben. Sobald ich Kanzlerin bin, werden alle Führerscheine umbenannt in Kanzlerinnenscheine. Wir bekämpfen die Altersarmut, indem wir lebensverlängernde Maßnahmen für alle Rentner untersagen. Wir kriegen die Kinderarmut in den Griff, denn HarzVier-Kinder werden ab sofort nicht mehr in die Statistiken aufgenommen. Wir bekämpfen das Übergewicht in Deutschland und werden sofort nach unserem Wahlsieg die Diäten erhöhen. Und damit auch alle wirklich zufrieden sind, verabreichen wir unsere universale Zufriedenheitsgarantie mit garantierter Chance auf eine Möglichkeit. Deshalb: UNIVERSALPARTEI WÄHLEN - da ist für jeden Geschmack was dabei.

Dienstag, 10. September 2013

In 6 Wochen: FdL 2013

von Kueperpunk Korhonen




Richtig, das FdL wird in diesem Jahr gleich fünf Tage lang laufen.
Neu in diesem Jahr:
Die Brennenden Buchstaben veranstalten das FdL gemeinsam mit SecondRadio. Letztere werden sich insbesondere um die Musikevents in diesem Jahr kümmern. 
Und wir begnügen uns diesmal nicht nur mit einer Welt:
Den ersten und letzten Tag tragen wir in Metropolis aus. Das FdL 2013 wird damit gridübergreifend.

Wir beginnen am Donnerstag, den 17.10 um 20 Uhr mit Events in Metropolis. Vom Freitag, den 18.10. bis Sonntag den 20.10. wird der größte Teil der Veranstaltungen in SecondLife über die Bühne gehen, und am Montag, den 21.10. feiern wir noch einmal mit mehreren Programmpunkten in Metropolis.
Der Programmplan steht bereits zum größten Teil, und ich kann hier schon mal ein extrem breites Spektrum verschiedener Ausstellungen, Lesungen und Konzerte ankündigen. Literatur und Kunst, aber auch Comedy und Machinima sollen Schwerpunkte bilden.
Kein Zweifel, es wird ein höchst abwechslungsreiches und auch in diesem Jahr hochdynamisches FdL. Den exakten Programmplan werden wir spätestens einen Monat vor Beginn wie auch in den letzten Jahren online, aber auch als Notecard in SecondLife und Metropolis zur Verfügung stellen. Außerdem werden an allen beteiligten Orten die bekannten Festivaltürme stehen, mit deren Hilfe ihr jederzeit zum aktuellen Veranstaltungsort springen könnt.
Am 17.10. um 20 Uhr geht es in Metropolis los und am 18.10. um 19 Uhr in SecondLife. Wir freuen uns auf unser Nonstop-Kultur-Wochenende und vor allem die Zeit mit Euch!

Sonntag, 8. September 2013

Facebook ist merkwürdig

von Zauselina Rieko



Zuerst bekam ich diese Woche mal wieder eine dieser seltsamen Anfragen in diesem Stil:

Ich bin zu sehen Sie mich glauben aufrichtig und Freundschaft. Bitte nicht kontakten Sie mich hier aber auf Mail Adresse xy(et)fanatsiemail.com für Austauch und zu sehen Sie Profil meine. Die Kredite zu wundern welche anfordern höchste Möglichkeiten und werde ich Sie kontakten für mehr Freundschaft. Die wahre Lieben finden wenn die Kontakte in E-Mail zu haben. Ich seriös und aufrichtig zu glauben.
(Die besagte Dame, die gleich mit Bild und Umleitung zu einer Webseite den Kontakt suchte, war Mitglied in der Facebook-Gruppe "Nutten Schlampen ficken". Wer will da noch an Seriosität zweifeln? Vielleicht schicke ich ihr gleich mal meine Kontonummer mitsamt dem Passwort. Man muss ja vertrauen können ...)

Dann stellte ich fest, dass ich Mitglied der Gruppe "Second Life® Deutsch" war. Man kann ja automatisch zu Gruppen hinzugefügt werden, auch wenn man gar nicht darum gebeten hat. Andererseits kann man als Gruppeninhaber/in keine Leute einfach nur einladen - man muss sie hinzufügen. Deshalb miste ich jede Woche regelmäßig Gruppen aus, die mir nicht gefallen. Das "Deutsch" war mir allerdings ein wenig suspekt. Die Gruppeninhalte waren ziemlicher Quatsch: DJ-Veranstaltungen, neuer Club eröffnet, neue sexy T-Shirts auf Marketplace usw. usw. usw. Da passt mein Kulturkrempel eh nicht hin. Der Gruppeninhaber informiert darüber, dass Werbung für Orte in Second Life, von denen er gebannt ist, unerwünscht sind. Na das ist doch mal witzig! Die Gruppenbeschreibung ließ mich weiter wissen, dass hier nur Deutsche erwünscht sind. Ich schrieb in die Kommentarfunktion:
Brennende Buchstaben Österreicher und Schweizer sind nicht willkommen? Und was ist mit deutschsprachigen Italienern und Franzosen? *grübel*
Für mich sind "deutsch" und "deutschsprachig" immer noch zwei verschiedene Begriffe, und bei "nur für Deutsche" stellen sich mir einfach die Nackenhaare hoch. Die Antwort des Gruppenadmins ist interessant und spricht für sich:
Roland Deistler Geh mir mit deinem Scheiß nicht auf den Sack.
Ich schloss die Kommunikation ab mit
Brennende Buchstaben du bist wunderbar

Ja und zu guter Letzt informierte mich Facebook höchstpersönlich darüber, dass aufgrund meines Nutzerprofils ich die FDP mögen (Neudeutsch "liken") müsse. Was habe ich Facebook getan, dass sie mich so übel verleumden?

Schöne neue virtuelle Welt! Sie weiß am besten, was für mich gut ist.

Samstag, 7. September 2013

Kurzgeschichten

von FirleFanz Roxley


Michael Iwoleit präsentiert Kurzgeschichten von Saadat Hasan Manto, gelesen von Kueperpunk Korhonen (Thorsten Küper) - ab 21 Uhr beim Mutaz Taj Mahal (Danbi): http://maps.secondlife.com/secondlife/Danbi/222/168/25 .
Der indisch-pakistanische Schriftsteller wurde für diese Lesung ins Englische übersetzt.

Dienstag, 3. September 2013

Sprachpanscher

von Zauselina Rieko



Diesen unrühmlichen Titel hat sich ausgerechnet der renommierte Duden eingehandelt. Der Verein deutsche Sprache (VdS) hat ihn aufgrund einer Abstimmung dazu gekürt. Wie es dazu kam und warum, kann man auf Heise Online nachlesen.
Mein Favorit ist ja immer noch der Werbespruch eines Parfümvertreibers Come in and find out. Das find out wurde von vielen deutschsprachigen Kunden gar nicht verstanden, da es anstatt mit "finde heraus" im Sinne von "entdecke" übersetzt wurde mit "finde hinaus" - also erfuhr der gut gemeinte aber schlecht gemachte Spruch bei der Überfahrt zur Übersetzung die Bedeutung Komm herein, aber sieh zu, dass du auch wieder hinaus findest - eine Aufforderung an die geneigte Kundschaft, sich nicht zu lange ohne Einkaufsabsicht im Laden aufzuhalten. Ich würde mal sagen: Der Schuss ging nach hinten los. Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass denglische Werbesprüche beim deutschsprachigen Zielpublikum nicht wirklich ankommen. Das belegt eine Untersuchung von Isabel Kick. Bereits 2004 wies sie nach, dass deutschsprachige Werbung besser ankommt, weil sie - und das überrascht ja jetzt nicht wirklich - besser verstanden wird.
Wer sich jetzt hat bekehren lassen, dem sei der Anglizismen-Index empfohlen. Dort werden konsequent unnütz englischen Wörter entsprechende deutsche Begriffe gegenübergestellt.
Ich habe mich doch schon so geärgert über das Verschwinden meiner Gartenmöbel (die tarnen sich jetzt als outdoor Möbel) und meiner Hausschuhe (ja indoor Schuhe .... brrr ). Und meine Brötchen muss ich im Arschladen (Backshop) holen, anstatt beim guten alten Bäcker.  Aktuell genervt war ich gestern von der election week bei Pro Sieben. Das soll wohl jung und dynamisch klingen? Für mich klingt´s dämlich, aber es ist wiederum passend, wenn man bedenkt, dass der Sender ausgerecht Nationalclown Stefan Raab zum Politexperten gemacht hat.

Och nee, ich mach jetzt den Klapprechner zu, genehmige mir ein weißmehlhaltiges Backprodukt mit Würzsoße auf Tomatenbasis bevor ich mit dem Bergfahrrad zur Arbeit brause.*

__________________________
*Na .. wer hat die Begrifflichkeiten enttarnt?

OBCZ

von Zauselina Rieko


Jetzt gibt es sie doch - die OBCZ der Brennenden Buchstaben. Sie besteht aus einem Körbchen mit zurzeit vier Büchern und das steht wiederum auf unserem Schuhschrank in der Villa KrümelKram in Herne. Unsere Gäste können sich die Bücher einfach einstecken, lesen, weiterschenken oder aber im Austausch auch ein anderes Buch da lassen.
http://www.bookcrossing.com/mybookshelf

Montag, 2. September 2013

Wer sind wir?

von Zauselina Rieko




Hier mal eine Selbstdefinition, die aus vier Gründen erforderlich wurde.
1. Auf Facebook werden in der Gruppe BB des Öfteren Bilder und Texte gepostet, an denen der Absender keine Rechte hat. Wir müssen diese Bilder / Texte ablehnen, bzw. schalten sie nicht frei.
2. Viele Nutzer der Gruppe scheinen nicht zu wissen, was wir da eigentlich genau machen. Zwar wird die Gruppe gerne als Werbeplattform für Bücher genutzt (und das ist auch in Ordnung), aber was wir genau tun, was SL ist usw. .... keine Ahnung.
3. Wenn wir zu Lesungen einladen, kommt immer wieder die freundliche Ablehnung mit der Begründung: "Das ist leider viel zu weit weg." Ja wo steht denn euer PC? Im Nachbardorf? Vergessen im Hotel 100 Kilometer entfernt?
4. Einladungen an Autor/innen werden zuweilen abgelehnt mit der Begründung ... also mit sehr mysteriösen Begründungen. Da hat dann wer nicht verstanden, worum es geht.

Hier nun also eine kleine Handreichung, die helfen soll, sich in der Facebook-Gruppe zu orientieren:

Wer sind wir?
Die BRENNENDEN BUCHSTABEN sind eine Literaturgruppe, die 2007 gegründet wurde in der virtuellen Welt Second Life. Der 3D-Chat ist die ideale Umgebung, um Kulissen passend zu einer Lesung oder Buchvorstellung zu bauen. Interaktive Aktionen sind ebenso möglich wie der direkte Austausch zwischen Autor/in und Publikum. Reallesungen und die Verknüpfung beider Möglichkeiten, stehen auch auf unserem Programm und wurden schon erfolgreich durchgeführt.

Facebook stellt eine Erweiterung dieser virtuellen Welt dar. Wir nutzen Facebook hauptsächlich, um auf unsere Veranstaltungen aufmerksam zu machen. Außerdem geben wir Schriftsteller/innen die Möglichkeit, ihre Bücher zu bewerben.

Da Facebook aber nur das Zwischenstadium ist, liegt unser Hauptaugenmerk nicht darauf. Vielmehr ist es Ziel und Zweck, Events in Second Life zu organisieren. Deshalb werden wir in regelmäßigen Abständen Anfragen starten, wer von den Autor/innen bei uns live und online lesen möchte. Initiativbewerbungen sind natürlich auch möglich.

Das Blog der BRENNENDEN BUCHSTABEN http://brennendebuchstaben.blogspot.de/ fungiert als Veranstaltungskalender und bringt Berichte von vergangenen Lesungen.

Was bei uns nicht geht:

  • Das Posten von Bildern und Texten, an denen du keine Rechte hast. 
  • Pornografie, Okkultismus, Rechtsradikalismus
  • DIESE Antwort auf Einladungen zu Lesungen: „Das ist viel zu weit weg!“



Sonntag, 1. September 2013

7 Wochen bis zum FdL 2013 - 17. bis 21. Oktober

von Kueperpunk Korhonen



Richtig, das FdL wird in diesem Jahr gleich fünf Tage lang laufen. Neu in diesem Jahr:
Die Brennenden Buchstaben veranstalten das FdL gemeinsam mit SecondRadio. Letztere werden sich insbesondere um die Musikevents in diesem Jahr kümmern. 
Und wir begnügen uns diesmal nicht nur mit einer Welt:
Den ersten und letzten Tag tragen wir in Metropolis aus. Das FdL 2013 wird damit gridübergreifend.

Wir beginnen am Donnerstag, den 17.10. um 20 Uhr mit Events in Metropolis. Vom Freitag, den 18.10. bis Sonntag, den 20.10. wird der größte Teil der Veranstaltungen in SecondLife über die Bühne gehen, und am Montag, den 21.10. feiern wir noch einmal mit mehreren Programmpunkten in Metropolis.
Der Programmplan steht bereits zum größten Teil, und ich kann hier schon mal ein extrem breites Spektrum verschiedenster Ausstellungen, Lesungen und Konzerte ankündigen. Literatur und Kunst, aber auch Comedy und Machinima sollen Schwerpunkte bilden.
Kein Zweifel - es wird ein höchst abwechslungsreiches und auch in diesem Jahr hochdynamisches FdL.  Den exakten Programmplan werden wir spätestens einen Monat vor Beginn wie in den letzten Jahren online, aber auch als Notecard in SecondLife und Metropolis zur Verfügung stellen. Außerdem werden an allen beteiligten Locations die bekannten Festivaltürme stehen, mit deren Hilfe ihr jederzeit zum aktuellen Veranstaltungsort springen könnt.
Am 17.10. um 20 Uhr geht es in Metropolis los und am 18.10. um 19 Uhr in SecondLife. Wir freuen uns auf unser Nonstop-Kultur-Wochenende und vor allem die Zeit mit Euch!